Rennteam beim Offroad Bash in Königsbrunn

Durch das sonnige Wetter der letzten Tage ist ein Teil des Rennteams doch noch einmal aus dem Winterschlaf erwacht.

So standen am Sonntag Stefan Huggenberger, Alexander und Matthias Hivner beim Auxcat Offroad Bash, einem Querfeldein-Rennen, in Königsbrunn am Start.

Der Kurs war fahrbar, an den beiden größeren An- und Abstiegen aber sehr matschig und tief, sodass hier längere Laufpassagen bevorstanden. Bei der Startaufstellung profitierten Matthias und Stefan, sie durften aus der zweiten Reihe starten, Alex musste sich weiter hinten einreihen.

Nach dem üblichen Countdown 10 – 9 – LOS!, formierten sich die beiden Vorderen zu einem Fels in der Brandung im vorbeirauschenden Feld von knapp 50 Startern. Alex konnte vorbeiziehen und Boden gutmachen und seine exzellente Fahrtechnik unter Beweis stellen.

Am Ende der ersten Runde wollte Stefan durch ein Mäuseloch abkürzen, schätzte aber die Fülle seines Körpers falsch ein und landete unsanft auf dem Boden der Tatsachen. Bei Matthias lief es besser und er konnte Position um Position wieder weiter nach vorne fahren. Schnell hatte er auch Alex eingeholt, der dem hohen Tempo am Anfang zum Opfer fiel.

Nach fünf Runden legte sich Matthias in einer für ihn zu langsamen Kurve ebenfalls in den Dreck verlor aber dadurch keinen Platz. Nach fast einer ganzen, kräftezehrenden Stunde kamen dennoch alle Laura Fahrer ins Ziel, zuerst Matthias, dann 2-3 Minuten dahinter Stefan und schließlich Alex. Bis auf Matthias verkrochen sich nach dem Rennen wieder alle Fahrer des Rennteams in den Winterschlaf, obwohl es für Alle ein Riesenspaß gewesen ist.

Bilder unter:

https://www.flickr.com/photos/138519054@N02/sets/72157712117333466/

Comments are closed.