Stefan siegt in Hofweier

Rundstreckenrennen in Hohberg-Hofweier bei Offenburg am Sonntag, den 19.6.

Bei Stefans Lieblingsrennen und seinem Lieblingswetter, nämlich großer Hitze, ging er mit seinem Vater Otto im Mastersrennen an den Start.

Otto musste dem Anstieg und der Hitze relativ schnell Tribut zollen. Er erreichte aber dennoch einen angesichts der Konkurrenz guten 13. Rang.

Stefan folgte gleich der Attacke eines mit ihm startenden Juniorenfahrer und fuhr in einer Zweier-Spitzengruppe dem Feld der restlichen Masters und Junioren auf und davon.

Somit konnte er nach dem Sieg in der Eliteklasse vor einigen Jahren das Rennen in Hofweier jetzt ein zweites Mal in der Mastersklasse 2 gewinnen!

 

Stefan siegt in Hofweier

Stefan siegt in Hofweier

Rennteam beim Tempobolzen

Das Laura Rennteam nahm am vergangenen Wochenende an mehreren flachen und schnellen Rennen teil.

Rundstreckenrennen in Pinswang (Tirol) am Samstag, 11.6.

In malerischer Berglandschaft fand das Pinswanger Straßenrennen auf einem ca. 3,5 km langen und sehr flüssig zu fahrenden Rundkurs statt. Mit dabei vom Team Laura waren Hermann Danner (Masters 2), Stefan Huggenberger (Amateure) und Matthias Hivner (Elite Amateure).

Matthias und Stefan gingen zusammen in einem Rennen an den Start, Hermann durfte eine Minute danach ins Rennen gehen zusammen mit den Frauen und Junioren. Im Eliterennen wurde sehr schnell begonnen und das hohe Tempo (46 km/h) auch bis zum Schluss durchgehalten. Diesem Tempo fiel leider Matthias zum Opfer, er erreichte das Ziel in einer Verfolgergruppe auf Rang 31. Stefan erging es besser, er konnte im Hauptfeld gut sprinten und verpasste das Podest mit Rang 4 bei den Amateuren nur um wenige Zentimeter. Hermann erreichte einen soliden 9. Rang in der Mastersklasse 2, 3 und 4.

Rundstreckenrennen in Hatzenbühl (Pfalz) am Sonntag 12.6.

Otto Huggenberger fuhr in die Pfalz zu einem ebenfalls schnellen Rundkurs. Er konnte sich gut im Feld behaupten, angesichts der starken Konkurrenz reichte es zu einem soliden 10. Rang.

Kriterium in Dachau am Sonntag 12.6.

Stefan Huggenberger reichte die Belastung vom Samstagabend noch nicht, so dass er sich als Masters-2-Fahrer beim Punkterennen an der Dachauer Volksfestwiese beteiligen musste. Ein relativ großes Feld mit vielen Elite-Amateuren, Amateuren und auch einigen Seniorenfahrern machte sich auf den flachen und schnellen Sprinterkurs.

Bei hohem Tempo wurden mehrere Kriteriumswertungen jeweils für die verschiedenen Klassen gleichzeitig ausgefahren. Stefan konnte sich zweimal daran beteiligen und kam so auf einen guten 7. Rang bei den Amateuren.

Stefan beim Kriterium in Dachau

Stefan beim Kriterium in Dachau

RTF in Kuchen

Bei bestem Radfahr Wetter war das Team Laura bei der Stauferlandrundfahrt in Kuchen zahlreich vertreten.

Sascha Bolz und Benni König fuhren die 175 km und konnten gemeinsam mit Rennradfahrern aus befreundeteten Vereinen eine schnelle Runde fahren.

Klaus, Matthias, Jürgen, Marcel, Christoph und Hermann fuhren im entspannten Tempo die Tour mit 110 km und gönnten sich anschließend noch im Festzelt ein Vatertagsbier.

Hermann war das noch nicht genug und so beschloss er die Heimfahrt mit dem Rennrad anzutreten.

Stefan verteidigt gelbes Trikot im Interstuhl-Cup

Rundstreckenrennen in Empfingen am Sonntag 29.5.

Stefan ging bei einer weiteren Etappe des Interstuhl-Cups an den Start. Auf ihn wartete eine technisch anspruchsvolle und hügelige Rundstrecke. In Verbindung mit einem starken und kalten Nordwind und dem hohen Tempo, das der deutschlandweit Führende Mastersfahrer, Daniel Höhn anschlug, wurde es ein hartes Rennen.

Stefan in der Spitzengruppe in Empfingen

Stefan konnte die entscheidende Attacke mitgehen und fuhr zusammen mit Daniel bis kurz vor Schluss, als dieser erneut attackierte und Stefan nicht mitgehen konnte. Mit dem zweiten Platz und dem Sieg in der Sprintwertung konnte Stefan seine Gesamtführung im ISC weiter ausbauen.

Stefan verteidigt das gelbe Trikot in Empfingen

Stefan verteidigt das gelbe Trikot in Empfingen

Für Otto wurde es ebenfalls ein hartes Rennen. Er konnte das Tempo der Spitze nicht ganz mitgehen und erreichte das Ziel in einer Verfolgergruppe, deren Sprint er gewinnen konnte. Das bedeutete Endrang 9 in der Altersklasse Masters 4.

Otto in der Verfolgergruppe in Empfingen

Otto in der Verfolgergruppe in Empfingen

 

Otto sprintet erfolgreich am Vatertag

Kriterium in Holzhausen am Donnerstag, den 26.5.

Otto Huggenberger entschloss sich, am Vatertag nicht zur Bollerwagentour zu fahren, sondern in der Nähe von Freiburg ein technisch schwieriges Punkterennen zu absolvieren.

Er konnte sich gut im Feld behaupten und erreichte im Schlusssprint einen angesichts der Konkurrenz starken 6. Endrang.

Stefan weiter Gesamtführender im Interstuhl-Cup

4. Etappe Interstuhl-Cup Kriterium in Deißlingen am Sonntag, 22. 5.

Auf dem schnellen, 1 km langen Rundkurs im Gewerbegebiet in Deißlingen bei Rottweil fand bei bestem Wetter eine weitere ISC-Etappe statt.

Otto Huggenberger behauptete sich als erfahrener Sprinter gut im Feld der Masters 3, 4 und Frauen. Er konnte in einen Wertungssprint eingreifen und sich Kriteriumspunkte sichern. In der Schlusswertung reichte es zu einem guten 8. Gesamtrang (6. Platz AK Masters 4)

Hermann Danner fuhr im Rennen der Masters 2, 3 und Jugend sehr mannschaftsdienlich für Stefan Huggenberger, so dass dieser Punkte in der Sprintwertung erreichen konnte und mit einem 5. Endrang sein gelbes Trikot verteidigte. Hermann wurde im Endklassement 9. seiner Altersklasse.

Stefan Huggenberger und Hermann Danner im Feld der Masters-Fahrer in Deißlingen

Stefan Huggenberger und Hermann Danner im Feld der Masters-Fahrer in Deißlingen

 

Stefan verteidigt in Deißlingen das gelbe Trikot des Gesamtführenden ISC-Cup

Stefan verteidigt in Deißlingen das gelbe Trikot des Gesamtführenden ISC-Cup

 

Im Hauptrennen der Eliteklasse fuhr Matthias Hivner ein eher vorsichtiges Rennen. Seine Attacke scheiterte leider, so dass er ohne Wertungspunkte mit einem 15. Endrang in der Eliteklasse Vorlieb nehmen musste.

Matthias Hivner fährt im Eliterennen zum Klassenerhalt

Matthias Hivner fährt im Eliterennen zum Klassenerhalt

Dennoch brachte ihm dieser Rang ausreichend Punkte ein, so dass er sich den Klassenerhalt in der Eliteklasse sicherte.

Stefan erneut im gelben Trikot im Interstuhl-Cup

Rundstreckenrennen in Durchhausen bei Tuttlingen am Sonntag, den 15.5.

Als erster Starter versuchte sich Otto Huggenberger im Rennen der Masters und Frauen auf dem ca. 1,5 km langen welligen Rundkurs in Durchhausen. Leider konnte er das hohe Tempo nicht lange mitgehen und erreichte einen 19. Gesamtrang (14. Platz Masters 4).

Im zweiten Rennen des Tages (Masters 2, 3 und Jugend) erging es Stefan Huggenberger wesentlich besser. Vom Start weg konnte er immer vorne mitfahren, gewann die Sprintwertung und erreichte im Schlusssprint einen guten zweiten Rang hinter Daniel Höhn.

Stefan in Durchhausen

 

 

Stefan auf dem Podest in Durchhausen

Beim Rennen der Elite-Amateure, Amateure und Junioren fuhr Matthias Hivner. Leider konnte auch er das Tempo des Feldes nicht lange mitgehen. Er erreichte einen 33. Endrang (16. Platz Eliteklasse).

Matthias in Durchhausen

Matthias in Durchhausen

Hermann und Stefan mit starkem Auftritt in Ellmendingen

Rundstreckenrennen in Keltern-Ellmendingen am Sonntag, den 08.05.22

Am Muttertag fuhren Hermann Danner und Stefan Huggenberger zu einem Masters-Rundstreckenrennen in Ellmendingen bei Pforzheim, welches im Rahmen der baden-württembergischen Straßenmeisterschaften ausgetragen wurde.

Otto und Ulrike Huggenberger (als Betreuerin) konnten leider durch einen technischen Defekt am Reifen des Wohnmobils nicht mit dabei sein.

Die beiden Laura Starter konnten durch gute Leistungen in ihren jeweiligen Rennen überzeugen.

Hermann erreichte bei den Masters 3 Fahrern im Schlusssprint des Feldes um Platz 3 einen guten 9. Rang.

Stefan fuhr bei den Masters 2 kurz vor Schluss eine beherzte Attacke, wurde aber vom späteren Sieger wieder eingeholt und erreichte dennoch einen starken 2. Rang im Endspurt.

Stefan auf dem Podest in Ellmendingen

Stefan auf dem Podest in Ellmendingen

 

Straßenrennen in Offenbach (Pfalz)

Matthias Hivner startete am Sonntag in Offenbach an der Queich bei einem Rundstreckenrennen.

16 Runden a 6,3 km mit nicht allzu vielen Höhenmetern mussten bewältigt werden, ein entsprechend schnelles Tempo wurde von Beginn an angeschlagen.

In der ersten Hälfte des Rennens stand immerhin ein Schnitt jenseits der 48 auf dem Tacho, erst als die Gruppe des Tages stand, wurde es im Feld ruhiger.

Matthias hoffte dann durch eine Attacke einen Platz unter den ersten 25 zu erreichen, was aber aufgrund des hohen Tempos und der großen Starterzahl nicht gelang.

So wurden die restlichen Plätze im Massensprint vergeben, Matthias war seine Haut aber wichtiger, als eine gute Platzierung und so kam er in den mittleren Rängen ins Ziel.

Regenschlacht beim Interstuhl-Cup

Rundstreckenrennen Interstuhl-Cup in Bodelshausen am Sonntag, 24.4.

Auf dem hügeligen Rundkurs in Bodelshausen bei Tübingen gingen Hermann Danner, Stefan und Otto Huggenberger an den Start.

Starker Dauerregen, Temperaturen um die 6° C und etwas Dreck auf der Strecke erschwerten die Verhältnisse für die Rennfahrer.

Beim Rennen der Masters 2 und 3 ging bereits am ersten Berg eine 4-köpfige Spitzengruppe. Diese verpasste Stefan leider. Auch Hermann konnte das Tempo nicht mitgehen. Im Sprint des Hauptfeldes erreichte Stefan einen 6. Endrang (4. Platz AK Masters 2), Hermann wurde 17. (4. Platz AK Masters 3).

Hermann in Bodelshausen

 

 

Stefan in Bodelshausen

 

Im Rennen der Masters 4 und Frauen erging es Otto leider ähnlich schlecht. Er musste das Feld bereits am ersten Berg ziehen lassen und wurde insgesamt 13. (6. Platz AK Masters 4).

 

Otto in Bodelshausen