Rennteam in Friedrichshafen erfolgreich

1. Etappe Interstuhl-Cup in Friedrichshafen

Die RSV Seerose Friedrichshafen veranstaltete zum 100-jährigen Jubiläum ein Kriterium mitten in der Friedrichshafener Innenstadt.

Im ersten Rennen des Tages ging Stefan Huggenberger bei den Masters 2, 3 und Jugendfahrern an den Start. Stefan versuchte auf dem flachen und schnellen Rundkurs mehrfach dem Feld zu enteilen, was sich als schwierig heraus stellte. Dennoch konnte er mehrfach Punkten, was ihm in der Schlusswertung den 3. Platz bescherte.

Durch den zweiten Rang in der separaten Sprintwertung gewann Stefan auch des gelbe Trikot des Gesamtführenden im Interstuhl-Cup.

Stefan auf dem Podest in Friedrichshafen

Stefan auf dem Podest in Friedrichshafen

Otto startete im Masters 4 und Frauen-Rennen. Auch er konnte in einer Wertung punkten und erreichte einen 6. Endrang (4. Platz Masters 4).

Beim Hauptrennen mit den Elitefahrern und Amateuren gingen Sascha Bolz und Benjamin König an den Start.

Für Benni war es das erste Radrennen überhaupt. Er schlug sich wacker im Feld, konnte aber irgendwann das hohe Tempo leider nicht mehr mitgehen. Sascha zeigte sich von Beginn weg sehr aktiv und konnte Wertungspunkte einheimsen. Dies brachte ihm einen tollen dritten Platz in der Amateurwertung ein!

 

Sascha auf dem Podest in Friedrichshafen

Sascha auf dem Podest in Friedrichshafen

Stefan gewinnt in Schweinlang

Rundstreckenrennen in Kraftisried-Schweinlang am 09.04.22

Bei Traumwetter (für Wintersportler) gingen Otto Huggenberger, Hermann Danner und Stefan Huggenberger beim bergigen Rundstreckenrennen in Schweinlang bei Kempten an Start.

Otto startete in der Masters 4 Klasse, konnte aber leider das Tempo der Spitzengruppe nicht ganz mitgehen. Mit Rang 4 erreichte er ein gutes Ergebnis.

Hermann (Masters 3) fuhr mit Stefan (Masters 2) in einem gemeinsamen Rennen, in dem sich Markus Westhäuser rasch alleine nach vorne absetzen konnte. Hermann erreichte in der zweiten Verfolgergruppe das Ziel, was ihm ebenfalls einen guten 4. Endrang einbrachte.

Stefan fuhr in der ersten Gruppe des Feldes, kämpfte wohl am meisten mit den widrigen Bedingungen mit Schneefall und Temperaturen knapp über Null Grad, konnte sich aber am Schlussanstieg bei den Masters 2 durchsetzen und gewann seine Klasse.

Hermann Danner am Berg in Schweinlang

Hermann Danner am Berg in Schweinlang

 

 

Stefan gewinnt in Schweinlang

Stefan gewinnt in Schweinlang

 

Podestplatz fürs Rennteam in Zusmarshausen

Straßenrennen in Zusmarshausen am Sonntag, den 3.4.22

Der Frühjahrsklassiker in Zusmarshausen erwies sich dieses Jahr eher als “Wintersport” denn als Frühlingsrennen.

Bei leichtem Schneefall, Minustemperaturen und einer geschlossenen Schneedecke ging nur ein Teil, vermutlich der härtere Teil, der Rennfahrer an den Start.

Vom Team Laura starteten Hermann Danner (Masters 3), Sascha Bolz (Amateure) und Matthias Hivner (Elite).

Matthias konnte das hohe Tempo der Profis in Kombination mit den Witterungsbedingungen leider nicht lange aushalten und ging vorzeitig aus dem Rennen.

Deutlich besser lief es bei Hermann, der Winter- und Tempohärte bewies und im Schlussspurt eines 14-köpfigen Feldes einen beachtlichen 8. Endrang erreichte. Berücksichtigt man, dass auch Masters 2, d. h. gerade 40-jährige Fahrer am Start waren, ist dies eine schöne Leistung!

Noch besser erging es Sascha, der im Amateurrennen sehr gut mithalten konnte und im Schlussspurt trotz der Temperaturen tolle Sprintqualitäten zeigte. Er konnte beherzt eine Lücke nutzen und erreichte mit Rang 3 das Siegerpodest!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Zusmarshausen 2022 Sascha Bolz auf Platz 3 der Amateure

Erfolgreicher Saisonbeginn der Laura Rennfahrer

Beim Eröffnungsrennen der bayerischen Radsaison in Nürnberg gingen vom Rennteam Otto Huggenberger, Hermann Danner, Sascha Bolz und Stefan Huggenberger an den Start.

Bei traumhaften Bedingungen war jeweils unterschiedlich oft ein 900 m langer Rundkurs als Kriterium (Punkterennen) zu bewältigen.

Otto (Masters 4) fuhr als erstes zusammen mit Hermann Danner (Masters 3) über kurze 27 Kilometer. Otto konnte leider das Tempo nicht lang mitgehen, dafür zeigte sich Hermann oft vorne im Feld und konnte einige Prämien erringen. Otto wurde im Schlussklassement 11., Hermann 12. seiner Klasse.

Im Rennen der Amateure zeigte Sascha ein beherztes Rennen und eine gute Frühform. Er konnte in einem Wertungssprint 2 Punkte erringen, was ihm einen guten 10. Schlussrang einbrachte.

Stefan hatte im Rennen der Eliteklasse Schwierigkeiten mit dem hohen Anfangstempo und konnte nicht in die Wertungssprints eingreifen. Er erreichte einen soliden 19. Endrang.

Das Rennteam vor dem Start in Nürnberg

Das Rennteam vor dem Start in Nürnberg

 

Matthias startete am Samstag bei der MTB Challenge vom SC Königsbrunn im CycloCross-Rennen auf einer schnellen und anspruchsvollen Runde. Direkt nach dem Start verpasste Matthias zwar den Anschluss auf den späteren Sieger, konnte sich aber in einer dreiköpfigen Verfolgergruppe halten. Nach drei Runden attackierte Matthias und konnte sich aus der Gruppe lösen und den zweiten Platz sichern.

Erfolgreicher Saisonabschluss

Rundstreckenrennen Interstuhl-Cup in Bodelshausen am Samstag 10.10.2021

Am vergangenen Wochenende konnte das Rennteam die erfreuliche Saison mit einem erfolgreichen Abschlussrennen krönen.

Otto erreichte bei kalten Temperaturen am frühen Morgen nicht ganz seine gewohnte Leistungsfähigkeit und musste mit einem 20. Platz (10. Platz AK) Vorlieb nehmen.

Im Eliterennen war das Team Laura komplett mit Sascha Bolz, Matthias Hivner und Stefan Huggenberger am Start.

Sascha musste das Rennen leider vorzeitig wegen eines technischen Defektes beenden, Stefan erreichte im Schlussspurt einen 14. Rang, nachdem er die entscheidende Attacke nicht ganz mitgehen konnte.

Matthias Hivner hingegen setzte zum Saisonabschluss zu einem seiner besten Rennen in der Eliteklasse an. In einer ruhigen Rennphase attackierte er aus dem Verfolgerfeld und konnte gleich einen Vorsprung von über einer Minute herausholen. Nur ein Mann konnte noch zu ihm vorspringen, so dass er zu zweit eine 6-köpfige Spitzengruppe verfolgte. Mit dem 8. Endrang zeigte Matthias schlussendlich eine sehr starke Leistung.

In der Interstuhl-Cup Gesamt Jahreswertung erreichten die Laura Fahrer folgende Plätze

Stefan Huggenberger Platz 7 Elite
Matthias Hivner Platz 9 Elite
Otto Huggenberger Platz 8 Masters 4

Details unter: Bodelshausen – Interstuhl Cup (interstuhl-cup.de)

Matthias auf dem Weg zum 8. Platz in Bodelshausen

Stefan wird bayerischer Vizemeister im Kriterium

Schwabacher Stadtparkrennen mit offener bayerischer Kriteriumsmeisterschaft

Im Rahmen des Stadtparkrennens wurde auf einem flachen und schnellen Rundkurs die bayerische Meisterschaft im Kriterium (Punkterennen) ausgefahren.

Otto Huggenberger erreichte einen guten 6. Endrang in seiner Altersklasse (4. bayerischer Fahrer).

Stefan durfte zusammen mit den Amateuren und den Junioren starten. Beim schnellen Rennen setzte sich eine dreier Spizengruppe mit je einem Fahrer aus den Altersklassen ab. Somit ging es bei Masters 2 noch um Rang 2 im Schlusssprint des Feldes. Stefan konnte sich in der letzten Runde gut im Feld behaupten und erreichte somit Platz 2 bei den Senioren was ihm auch den Titel des bayerischen Vizemeisters einbrachte.

 

Stefan als bayerischer Vizemeister im Kriterium in Schwabach

Bayerische Straßenmeisterschaft

Offene bayerische Straßenmeisterschaft in Kraftisried-Schweinlang am Samstag 25.9.

Auf dem hügeligen Kurs im malerischen Allgäu durften die Senioren 3 vier Runde mit je 9 km und die Senioren 2 fünf Runden zurücklegen.

Otto Huggenberger konnte das Tempo der Spitzengruppe nicht lange mitgehen und erreichte in einer Verfolgergruppe den 11. Platz (8. Platz bayerische Meisterschaft).

Otto am Berg in Schweinlang

Bei Stefan Huggenbergers Rennen blieb das Hauptfeld bei mäßigem Tempo fast komlett zusammen, so dass es auf einen Schlussspurt am letzten Berg hinauslief. Hier erreichten Stefan einen guten 4. Platz. Mit der “Holzmedaille” war er verständlicherweise nicht zufrieden.

Kriterium in Aichwald-Aichschieß am Samstag 25.9.

Otto Huggenberger hatte vom schweren Straßenrennen vormittags im Allgäu noch nicht genug, und startete am Nachmittag nochmals bei einem Punkterennen bei Stuttgart.

Hier lief es etwas besser für ihn. Er erreichte einen guten 7. Endrang.

Kriterium in Mindelheim am Sonntag 26.9.

Zu guter Letzt stand das traditionelle Punkterennen in der Mindelheimer Altstadt am Sonntag auf dem Programm. Otto fuhr auf einen soliden 9. Rang. Stefan erreichte einen 8. Platz.

 

Stefan im Feld der Masters in Mindelheim

Rennteam fährt in Albstadt in die Punkteränge

Kriterium in Albstadt-Onstmettingen am Samstag, 19.09.

Otto Huggenberger konnte sich im Feld der Senioren gut in Szene setzen und erreichte einen 9. Endrang (7. AK Senioren 4).

Im Eliterennen gingen Stefan Huggenberger und Matthias Hivner an den Start. Bald setzte starker Regen ein und die Temperaturen gingen auf 10° C zurück.

Stefan erreichte einen 9. Endrang, Matthias kam auf den 11. Platz.

 

Temporeiches Kriterium in Geislingen und schnelles Zeitfahren in Loizenkirchen

Zeitfahren in Loizenkirchen am Sonntag, 12.9.

Beim flachen Zeitfahren über 17,4 km erreichte Matthias Hivner einen Durchschnitt von 45,6 km/h, was einen 15. Endrang (6. Platz Eliteklasse) bedeutete.

Kriterium in Geislingen am Sonntag, 12. 9.

Otto und Stefan nahmen den schnellen Rundkurs beim Punkterennen in Geislingen in Angriff. Die Etappe des Interstuhl Cups führte über 60 x 700 m bei den Senioren und über 100 x 700 m bei der Eliteklasse.

Otto konnte in seinem Mastersrennen fast noch in der Schlusswertung punkten, obwohl er den Sprint eine Runde zu früh anzog. Es sprang ein 9. Gesamtrang (6. Rang in der Altersklasse) heraus.

 

Otto bei einer Durchfahrt in Geislingen

 

Stefan bekam mehrfach die Gelegenheit, ein paar Meter vom Feld auszureißen. Zweimal konnte er so in die Punktewertung eingreifen und erreichte mit 4 Wertungspunkten einen 7. Endrang. Nebenbei sprang noch eine 40 Euro Prämie heraus.

Stefan in der Spitzengruppe in Geislingen

Otto und Stefan beim Interstuhl-Cup

Rundstreckenrennen in Messstetten-Tieringen am Sonntag 5.9.

Otto und Stefan Huggenberger starteten bei der Etappe des Interstuhl-Cup in Tieringen.

Otto kam in den Genuss eines traumhaften Spätsommerwetters und biss sich am gut und zahlreich besetzten Hauptfeld fest. Im Schlusssprint erreichte er einen guten 10. Gesamtrang, was den 7. Platz in der Altersklasse Masters 4 bedeutete.

Otto am Start in Tieringen bei Sommerwetter

 

Stefan wurde im Eliterennen die letzten drei Runden von starkem einsetzenden Regen überrascht und musste auch mit technischen Problemen in Form eines verstellten Sattels kämpfen. Dennoch blieb er am Feld dran und erreichte einen akzeptablen 15. Endrang.

Stefan kurz vor dem einsetzenden Regen am Berg in Tieringen